bonogoo – gutes besser finden

[studentisch] Verkäufer ist Student

ERZÄHLUNGEN FÜR / ÜBER / VON PRODUKTEN

TITEL:
DESDEMONA
AUTOR:
GILA HOFFMANN

Ein Mädchen bewegt sich im milchigen Sonnenschein. Das Mädchen trägt ein Kleid, so wie es viele Mädchen tun, und sie trägt ihren Namen, wie viele ein Kleid tragen würden. Desdemona, die Unglückliche. Die, die immer Pech hat: In der Hand hat sie eine Tragetasche. Darin sind ein paar Dinge, die sie unter Umständen brauchen wird, denn Desdemona ist eine von denen, die ausgezogen, um Etwas zu finden. In der Tragetasche befinden sich:

Ein Spiegel. Ein Kamm mit nur zwei Zinken. Eine KLEMME. Krümel. Eine Dinnersocke. Die „Hymnen an die Nacht“ von Novalis. Ein abgeschnittener Pferdeschwanz. Ein Regenmacher. Ein sehr langer Seidenschal. Desdemona bezeichnet ihn als Schal, aber als solcher ist er unbrauchbar, denn es handelt sich tatsächlich um eine 22 Meter lange und 35,5 Zentimeter breite Stoffbahn aus feuerroter Seide. Die bekam Desdemona von dem Jungen geschenkt, der ihr auch das Kleid aus der gleichen Seide schenkte, das sie trägt wie ihren Namen und ihr Haar. Nämlich mit Stolz.

Wenn man auszieht, um Etwas zu finden, so wie Desdemona es tat, lässt man meistens etwas dabei zurück, das einem als weniger wichtig erscheint. In Desdemonas Fall war es der Junge. Als sie ihn kennen lernte, war er fürsorglich gewesen, liebevoll. Jetzt ist er so ängstlich besorgt um sie, dass sie es für eine Krankheit hält. Und eine Krankheit kann sie nicht gebrauchen. Sonst hätte sie den Jungen vielleicht mit ausziehen lassen, Etwas zu finden