bonogoo – gutes besser finden

Herkunft der Verkäufer

DRESDEN

Dresden

Dresden und der erste Eindruck

Dresden ist alt und Dresden ist barock, Dresden ist eingefahren in den Schacht des Barocktourismus und fühlt sich auch noch wohl dabei!
Dresden ist sicherlich nicht die hippste Stadt, sondern vielmehr in Kultur und Tradition verwurzelt und neben Leipzig wohl eine der bedeutendsten Städte des Ostens. Dresden ist nicht Hamburg, Dresden ist im Osten, in Dresden werden jährlich Tausende Rentner aus den Bussen gekippt, hinein in die Semperoper und den Zwinger, Dresden ist die Stadt der Souvenirkarten und der falschen August-Perücken. Der Besucher spürt wenig aktives Leben, der Tourismus belebt zwar die Straßen, verläuft sich jedoch außerhalb der touristischen Zentren schnell.

Dresden und Design

Man muss schon genau hinsehen, um sie nicht zu übersehen, die Keime der Kreativität.
Dicke Showrooms? - Fehlanzeige. Die Labore der Dresdner Kreativen sind versteckt, die shops überschaubar. Man wünschte sich mehr Läden, wie das „Auf der Pirsch“ oder das „Bettertimes“, die frische Ideen junger Designer mit ins Programm nehmen, zeigen und bewerben. Wie in den legendären Modenschauen im „alten Wettbüro“. Offenheit und Mut sind Grundvoraussetzungen für lebendiges Design mitten in dieser Stadt. Gute Entwürfe, die das Stadtbild erfrischen und Lust machen, auf Entdeckungstour zu gehen, hinterlassen Eindruck. Diese Dinge, die mit einer Idee überzeugen, und eben nicht alltäglich sind,
sind oft viel mehr Transportmittel des Esprits als pure Gegenstände.

Die Louisenstrasse in der Dresdner Neustadt ist ein Bsp. dafür, dass es funktionieren kann.
„Curry und Co“, „das Combo“, „der Club der Republik“ und ein paar Galerien befruchten sich gegenseitig wunderbar. Hier wird Design, Gastronomie und Kunst exemplarisch verknüpft. Vielleicht ein Anstoss für die Dresdner, mehr ungezwungene Treffpunkte zu schaffen, in denen Potenziale gebündelt werden, und Kreativität sichtbar wird.
Eben jenes Lebensgefühl, was ansteckt.