bonogoo – gutes besser finden

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

1. Geltung

a. Wir, die Firma Bonogoo nennen uns nachfolgend Firma. Sie, die Käuferinnen und Käufer, nennen wir zur Erhaltung der Lesbarkeit in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen "Käufer". Die auf unserer Internetseite präsenten Verkäufer, die den Käufern ihre Wahren anbieten, nennen wir nachfolgend "Verkäufer".

b. Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma und dem Käufer gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Käufer gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Käufers finden keine Anwendung, auch wenn die Firma diesen nicht ausdrücklich widerspricht. Für den Verkäufer gelten diese AGB ergänzend zu den individuell im Vertrag vereinbarten Bedingungen.


2. Zustandekommen des Nutzungsvertrags

a. Die Nutzung der Internetplattform der Firma ist für den Käufer kostenfrei.

b. Mit der Registrierung des Käufers auf der Plattform der Firma wird ein Nutzungsvertrag geschlossen. Der Käufer erkennt die Nutzungsbedingungen der Firma durch Bestätigung des entsprechenden Kontrollkästchens bei der Registrierung an.

c. Bei der Anmeldung bestimmen die Mitglieder (Verkäufer und/ oder Käufer) ein Passwort. Eine E-Mailadresse wird als Mitgliedsname verwendet. Ebenso dürfen die Rechte Dritter – insbesondere die Namens- oder Markenrechte – bei der Wahl des Mitgliedsamens nicht verletzt werden. Auch ein Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen die guten Sitten schließt die Wahl zum Mitgliedsnamen aus.

d. Ein Anspruch auf Aufnahme als Mitglied besteht nicht.
e.Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar.


3. Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer

a. Auf eine Bestellung des Käufers beim Verkäufer hin kommt ein weiterer Vertrag zwischen Verkäufer und Käufer zustande. Die Firma liefert lediglich die Plattform, auf der sich Käufer und Verkäufer finden können.

b. Als Käufer sind Sie verpflichtet, den Kaufvertrag mit dem Verkäufer abzuwickeln, wenn Sie einen Artikel kaufen. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn Sie auf den Button "Kaufen" in der Produktbeschreibung klicken. Nach Abschluss des Kaufvertrags erhalten Sie eine Bestätigungsemail.

c. Hinsichtlich der möglichen Rechte des Widerrufes oder anderer Käuferrechte hat der Verkäufer seinen Hinweispflichten nachzukommen. Die Firma ist an dem Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer nicht beteiligt.


4. Preise, Zahlungsbedingungen

a. Die Preise der Artikel sind in der Artikelbeschreibung aufgeführt. Für die Artikel und deren Beschreibung ist ausschließlich der Verkäufer verantwortlich. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzlich gültige Mehrwertsteuer.

b. Die fälligen Forderungen sind von den Verkäufern zum Einzug an eine Dritte Gesellschaft abgetreten. Diese wird unverzüglich nach Zustandekommen des Kaufvertrages Kontakt zum Käufer aufnehmen und die Zahlung anfordern.

c. Rechnungsbeträge werden mit Zugang der Auftragsbestätigung beim Käufer fällig. Die Bezahlung erfolgt entweder per Vorauskasse oder im Lastschriftverfahren.

d. Der Käufer kann nur mit unbestrittenen, bestrittenen aber entscheidungsreifen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Käufer steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertrag zu.


5. Lieferung, Versandkosten

a. Die Lieferung erfolgt an die vom Käufer angegebene Lieferadresse und erfolgt nach vollständiger Zahlung des Rechnungsbetrages.

b. Der Käufer trägt die Liefer- und Versandkosten. Im Falle des Widerrufs oder anderer vertragsauflösender Tatbestände gelten die gesetzlichen Vorschriften.

c. Nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises wird dem Verkäufer die Zahlung mitgeteilt und dieser von der Firma aufgefordert die bestellte und nunmehr auch bezahlte Ware an den Käufer zu versenden. Von der Absendung der Ware erhält der Käufer eine Benachrichtigung.

d. Die Gefahr der Versendung liegt beim Verkäufer.


6. Mängelansprüche, Haftungsbegrenzung

Tritt an den von dem Verkäufer gelieferten Gegenständen ein Mangel auf, haftete die Firma hierfür nicht. Mängelgewährleistungsansprüche bestehen ausschließlich zwischen Verkäufer und Käufer


7. Haftungsbegrenzung

a. Die Ansprüche des Käufers/ Verkäufers auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen wegen der Vertragsbeziehung zu der Firma richten sich nach dieser Regelung.

b. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der Firma oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Firma beruhen, haftet die Firma unbeschränkt.

c. Bei den übrigen Haftungsansprüchen haftet die Firma unbeschränkt nur bei Nichtvorhandensein der garantierten Beschaffenheit sowie für Vorsatz und grober Fahrlässigkeit auch ihrer gesetzlichen Vertreter und leitenden Angestellten. Die Firma haftet für das Verschulden sonstiger Erfüllungsgehilfen nur im Umfang der Haftung für leichte Fahrlässigkeit.

d. Die Haftung für Datenverlust wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre es sei denn, es liegt eine der Voraussetzungen nach Ziffer 7 Abs. b oder c vor.

e. Die Haftung zwischen Käufer und Verkäufer nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von dieser Regelung unberührt.


8. Bewertungen

a. Auf der Internetplattform der Firma gibt es ein Bewertungssystem, bei dem sich Käufer und Verkäufer gegenseitig nach Abschluss eines Kaufvertrags bewerten können. Die Mitglieder sind verpflichtet, ausschließlich wahrheitsgemäße und sachliche Angaben zu machen, die im Zusammenhang mit der Abwicklung des Kaufvertrags stehen. Bewertungen dürfen keine Schmähkritik enthalten und müssen auf hinreichender Tatsachengrundlage und den allgemeinen Gesetzen beruhen.

b. Es ist nicht erlaubt, Bewertungen über sich selbst abzugeben oder über Dritte zu veranlassen.

c. Die Firma kann Bewertungen löschen, wenn konkrete Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen die AGB oder geltendes Recht bestehen.


9. Sperrung, Widerruf

a. Die Firma kann folgende Maßnahmen ergreifen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Käufer oder Verkäufer gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder die AGB verletzt, oder wenn die Firma ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, insbesondere zum Schutz anderer Mitglieder vor betrügerischen Aktivitäten
I. Löschen von Angeboten oder sonstigen Inhalten, die auf der Internetplattform der Firma eingestellt worden sind
II. Verwarnung von Mitgliedern
III. Be-/Einschränkung der Nutzung des Marktplatzes
IV. Vorläufige Sperrung der Mitgliedschaft
V. Endgültige Sperrung der Mitgliedschaft

b. Bei der Wahl der Maßnahme berücksichtigt die Firma die berechtigten Interessen des betroffenen Mitglieds, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Mitglied den Verstoß nicht verschuldet hat.

c. Die Firma kann einen Käufer oder Verkäufer endgültig von der Nutzung von der Internetplattform der Firma ausschließen (endgültige Sperre), wenn er oder sie
I. im Bewertungssystem wiederholt negative Bewertungen erhalten hat und die Sperrung zur Wahrung der Interessen der anderen Marktteilnehmer geboten ist.
II. falsche Kontaktdaten angibt, insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse.
III. sein Mitgliedskonto überträgt.
IV. andere Käufer oder Verkäufer oder die Firma selbst in erheblichem Maße schädigt, insbesondere Leistungen von der Firma missbraucht.
V. ein anderer wichtiger Grund vorliegt.

d. Wenn ein Mitglied endgültig gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Mitgliedskontos oder des Bewertungsprofils.

e. Sobald ein Käufer oder Verkäufer gesperrt wurde, darf er oder sie auch mit anderen Mitgliedskonten nicht mehr Nutzer der Internetplattform der Firma werden und sich nicht erneut anmelden.


10. Kündigung

a. Die Firma kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von sieben Tagen kündigen.

b. Das Recht zur Sperrung bleibt hiervon unberührt.

c. Der Käufer kann den Nutzungsvertrag jederzeit kündigen. Für die Kündigungserklärung genügt eine schriftliche Mitteilung an die Firma.

d. Für die Kündigung durch den Verkäufer gelten gesonderte Bestimmungen, die individualvertraglich vereinbart sind.


11. Schlussbestimmungen

a. Die Firma speichert im Rahmen der Geschäftsbeziehung die ihr bekannt gewordenen und für die Vertragserfüllung erforderlichen Daten des Käufers und des Verkäufers. Diese Daten werden nur zum Zwecke der Seitenoptimierung und zur Vertragserfüllung verwendet.

b. Erfüllungsort ist Kassel.

c. Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

d. Ist der Käufer/ Verkäufer Kaufmann, so ist der Gerichtsstand für Ansprüche gegen die Firma der Firmensitz der Firma.


12. Salvatorische Klausel

Sollte einer der vorstehenden Klauseln unwirksam sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Parteien verpflichten sich für den Fall eine den wirtschaftlichen und tatsächlichen Interessen der unwirksamen Regelung gleich kommende wirksame Regelung zu vereinbaren.